Sicherer Kauf auf Rechnung!
Nächster Versand in
:
:
 ¹
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-15%
BLITZANGEBOT!
15% Rabatt
-15%
BLITZANGEBOT!
15% Rabatt
-15%
BLITZANGEBOT!
15% Rabatt

Algenfressende Fische

Gegen Algen werden auch im Aquascaping gerne Algenfresser angeboten - leider wird gerade bei diesen nützlichen Funktionstieren oft nicht bedacht, dass es sich um Lebewesen mit bestimmten Ansprüchen an ihre Umwelt handelt, die dasselbe Recht auf eine artgerechte Haltung haben wie hübsche bunte Aquarienfische.
Rüsselbarben in 30 Litern zu halten ist tierschutzwidrig - ebenso ist es unverantwortlich, Aufwuchsfresser wie Ohrgitter Harnischwelse in zu frischen Aquarien als Algenbekämpfer einzusetzen, wo sie sogar verhungern können, weil es noch nicht genügend Biofilme und Algenbeläge gibt. Sind die Algen verschwunden, sind die Fische übrigens immer noch auf das richtige Futter angewiesen!
Gegen sinnvoll und mit Verstand eingesetzte Fische als Algenfresser im Aquascape gibt es dagegen keine Einwände. Besser ist jedoch immer, die eigentliche Ursache des Algenproblems im Aquarium zu finden und sie zu beheben. Häufig ist das Problem ein Ungleichgewicht bei der Beleuchtung (meist zu viel), den Nährstoffen (oft zu viel, manchmal sind aber auch einzelne Nährstoffe im Mangel) und beim CO2 (in der Regel ohne CO2 Düngung im Aquarium zu wenig).
Nicht alle Algenfresser unter den Fischen sind gegen alle Algenarten sinnvoll einsetzbar. Aufwuchs fressende Ohrgitter Harnischwelse gehen nicht an lange Fadenalgen oder harte Pinselalgen, aber sie kümmern sich sehr gern um fluffige braune Kieselalgenbeläge, um Bakterienfilme und um grüne feine Algenbeläge auf den Aquarienscheiben, auf den Pflanzen und vor allem auf dem Hardscape. Die Anwesenheit von Fadenalgen und Pinselalgen bedeutet übrigens nicht, dass Aufwuchsfresser genügend Aufwuchsalgen als Futter im Aquarium und Aquascape!
Fadenalgen und kurze Grünalgen wie Fusselalgen und Pelzalgen sind eher ein Fall für Siamesische Rüsselbarben oder auch für Algen fressende Schmerlen. Der Nachteil: Diese Fische sind nur ein Fall für große Aquarien. Sie sind lebhaft und schwimmfreudig und dürfen nicht als Einzeltier gehalten werden.
Bartalgen und Pinselalgen werden selbst von Netz Pinselalgenfressern manchmal noch verschmäht, weil sie durch Kalkeinlagerung sehr hart sind und es einfacher zu fressendes Futter gibt. Sprüht man die Pinselalgen und Bartalgen jedoch mit etwas Easy Carbo oder Wasserstoffperoxid im Aquarium ein, sterben sie ab. Die Reste werden dann mit Leidenschaft von den Pinselalgenfressern und auch von Rüsselbarben abgezupft. Auch Pinselalgenfresser sind große lebhafte Gruppenfische und gehören auf gar keinen Fall in kleine Aquarien und in Nanobecken!

Zuletzt angesehen

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!